Gronau

Über das Forum „Camper-World-Forum“ wurden wir vom 27.04. bis 01.05.2012 zu einem Ancampen nach Gronau eingeladen. Dieser Einladung folgten nicht weniger als ungefähr 35 Womo’s.

Das Forum lernte ich beim Stöbern durch das Internet kennen. Es zeichnete sich durch Höflichkeit und absolute Hilfsbereitschasft aus. Keine, noch so vermeintlich blödgestellte Frage, wurde mit sogenannten „Totschlag-Argumenten“ abgetan. Nein – jede(r) bekam eine gebührende und vor allem verständliche Antwort. Es war ein absolut geiles Erlebnis. Innerhalb kürzester Zeit waren wir in der Geminschaft aufgenommen.

Der Stellplatz war unweit vom Dreiländersee entfernt. Auch zu Fuß oder Fahrrad konnte man einiges unternehmen.

Freitag:
Neben der doch recht langen Anfahrt und dem Einrichten auf dem Stellplatz war vor allem das „Kennenlernen“ für uns angesagt. Hier ein „Hallo“ – dort ein „Servus“ – kurzum – wir fühlten uns von Anfang an heimisch.

Samstag:
Frühmorgens – ok es war schon 10 Uhr – wurde zum Fischfrühstück eingeladen. Frische Heringe und Matjes galt es zu vertilgen.

Der Stellplatz war für unser Treffen vorzüglich ausgesucht worden.

Zum gemeinsamen Abendessen wurde eine in der Nähe gelegene Lokalität aufgesucht. Der Inhaber hat hierfür eigens ein Zelt aufgestellt.

Nach den Abendessen haben wir uns vor den Womos noch richtig gemütlich gemacht. Dabei wurden die mehr oder weniger bekömmlichen Drinks verabreicht.

Sonntag:
Nach einem ausgiebigen Schlaf, einem gemütlichen Frühstück gings mit den Rädern nach Gronau zum Rock- und Popmuseum. Da Fotografierverbot bestand, gibt es leider hierzu keine Bilder. Die Ausstellung ist absolut genial aufgebaut. Wer in die Nähe von Gronau kommt, sollte sich diese Ausstellung ansehen.

Am späten Nachmittag war dann gemeinsames Grillen angesagt. 35 Womo-Gruppen an einem Tisch??? Es war schon rekordverdächtig. Daß dies dann bis in die tiefe Nacht ging, braucht wohl nicht besonders erwähnt werden.

Auch besondere Tierchen konnte man auf den Stellplatz entdecken. Unser Hund war leicht erschreckt.

Montag:
Am späten Nachmittag wurde zur Friesenolympiade aufgerufen. Der Wettstreit stand nicht nur unter sportlichem, sondern auch unter individuellem Aspekt.

Nun mußte gerechnet und verglichen werden. Leider kamen die Haltungsnoten nicht hinzu. Dann war es soweit. Es wurde geehrt.

Zuletzt noch ein paar idyllische Blicke auf den Drilandsee.

Danke, daß wir dabei sein durften.


Drilandsee