Dänemark

Dieses Jahr hatte ich mir vorgenommen, einen Teil von Dänemark anzuschauen. Ziel war es, mir die notwendige Ruhe zu geben. Weit weg von der Arbeit und allem, was so drum herum passierte.

Selbstverständlich auch mit dem Hintergedanken zumindest in Billund bei „Legoland“ vorbeizuschauen. Schließlich bin ich ein absoluter Lego-Technik-Fan und habe selbst weit mehr als 70.000 Teile – alles mittels einer Access-Datenbank erfaßt.

Impressionen von ein paar Zielen
Überfahrt Puttgarden –> Rødby
Die Anreise ging über Hamburg – Lübeck nach Puttgarden. Von dort ging es mit einer Fähre nach Rødbyhavn.
Bilder
Hundested (Hafen)
Im Sommer ist hier im Hafen einiges geboten. Da lockt zum einen das jährlich stattfindende Sandskulpturenfestival, bei dem sich Künstler mit wahrhaftig einzigartigen Gebilden messen und den Besuchern Respekt abnötigen. Oder zum anderen die Trödelhallen mit ihrem bunten Krimskramsangebot.
Bilder
Hundested (Rasmussen)
Unweit vom Hafen befindet sich das reetgedeckte Haus des weithin bekannten Polarforschers Knud Rasmussen. Es wurde 2012 nach einem Brand wieder liebevoll hergerichtet. Überall hängen Bilder und Erinnerungsstücke seiner zahlreichen Polarexpeditionen, wovon die Grönlandexpedition mit Hundeschlitten 3 Jahre und 1 Monat dauerte.
Bilder
Fahrt nach Helsingør
Von Hundested nach Helsingør kann man immer schön am Meer entlang fahren. Wunderschöne Aussichten und herrliche Plätze laden hier zum Relaxen ein.
Bilder
Helsingør
Bei guter Sicht kann hier über die Meerenge nach Schweden schauen. Früher wie heute kam kein Schiff ungesehen durch diese Wasserstraße. Klar, daß die Dänen dies zu nutzen wußten und passierende Segler bis ins 18. Jhdt. hinein den „Sundzoll“ bezahlen mußten. Ein kleinen Einblick in diesen dadurch erreichten Reichtum bekommt man in den königlichen Gemächern zu sehen.
Bilder
Roskilde
Die dänische Stadt Roskilde liegt auf der Ostseeinsel Sjælland (Seeland) etwa 30 km westlich von Kopenhagen und ist seit der Verwaltungsreform von 2007 eine Stadt in der Region Sjælland. Der Name soll sich von „Roars Kilde“ = „Roars Quelle“ herleiten. König Roar ist eine Sagengestalt und spielte in der Geschichte Dänemarks eine wichtige Rolle. International bekannt ist die Stadt vor allem durch das jährlich stattfindende Roskilde-Festival.
Bilder
Roskilde (Dom)
Der Dom zu Roskilde wurde 1995 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. 1170 im ramnischen Stil begonnen und seit 1200 im gotischen Stil umgebaut, ist er der letzte Ruheort von 20 dänischen Königen und 17 Königinnen. Aus diesem Grund wurden dem Gebäude auch mehrere königliche Mausoleen zugefügt, die im Laufe der Zeit die Gestalt des Gebäudes veränderten. Die beiden Westtürme stammen aus dem 14. Jhdt. Zu den kostbarsten Stücken der reichhaltigen Innenausstattung gehören das vergoldete ASntwerpener Retabel (um 1550 bis 1560) und das kunstvoll geschnitzte Chorgestühl (1420).
Bilder
Odense
Odense ist die 3. größte Stadt von Dänemark (ca. 180.000 Einwohner) und liegt auf der Insel Fünen. Sie hat einen Bischofssitz und beinhaltet den Hauptcampus der süddänischen Universität. Hier wurde 1805 unter anderem auch Hans Christian Andersen (Dichter und Schriftsteller), der wohl berühmteste Sohn der Stadt, geboren.
Bilder

Engelsholm Sø
Das Renaissanceschloss Engelsholm liegt sehr schön am Ufer des gleichnamigen Sees, umgeben von Wald und Park. Es wurde 1592 von Knud Brahe, dem Bruder von Tycho Brahe, erbaut. Das Gebäude hat einen rechteckigen Grundriss mit jeweils einem quadratischen Turm in jeder Ecke.

 

Als Vorbild diente das Schloss Ancy-le-Franc in der Bourgogne in Frankreich. In den 1730er Jahren begann Gerhard de Lichtenberg mit umfassenden Restaurierungs- und Umbauarbeiten. So fügte er u.a. die charakteristischen Zwiebelkuppeln hinzu, ließ einen großen, dreiflügeligen Wirtschaftshof errichten und legte den Park in französischem Stil an. Das Schloss verfügt noch immer über Inventar aus der Umbauphase mit gemalten chinesischen Szenen.

Gerhard de Lichtenberg prägte auch die naheliegende Nørup Kirche, die von 1586 bis 1935 zu Schloss Engelsholm gehörte. Der romanische Kirchenbau ist reich geschmückt mit barockem Inventar und wie das Schloss mit Zwiebelkuppeln ausgestattet.

Das Schloss brannte 1952, wurde aber sofort in seiner ursprünglichen Gestalt restauriert.

Es beherbergt seit 1940 eine Volkshochschule und ist im Besitz der selbständigen Institution „Engelsholm Højskole“. Das Schloss und die übrigen Gebäude sind i.d.R. nicht öffentlich zugänglich, es finden aber regelmäßig u.a. klassische Konzerte statt. Man kann das Schloss jedoch vom südlichen Teil des Parks aus sehen.

Bilder
Billund
Billund liegt in Südwestjütland. Sie wurde hauptsächlich bekannt durch den Firmensitz des Spielwarenherstellers LEGO und dem dazugehörenden Freizeitpark LEGOLAND.
Bilder

Esbjerg
Die Stadt liegt im Südwesten Jütlands. Esbjerk ist die einzige ökonomisch bedeutende Hafenstadt an der dänischen Nordseeküste.

Vor der Stadt liegt die Insel Fanø und nordwestlich die Halbinsel Skallingen, die bis April 2008 zu den wenigen noch nicht von Landminen geräumten Gebieten Dänemarks zählte.

Bilder
Ribe
Das gesamte Mittelalter hindurch bis in die frühe Neuzeit war Ribe der wichtigste dänische Hafen an der Nordsee. Heute hat die Stadt an ihrer einstigen Bedeutung verloren, bietet aber dank etlicher erhaltener Bauwerke aus ihrer Glanzzeit immer noch zahlreiche Sehenswürdigkeiten, allen voran der Dom zu Ribe.
Bilder

Rømø
Die Insela ist über einen Damm mit dem Festland verbunden. Die Fläche der Insel kann nicht präzise angegeben werden, da die Grenze zwischen Meer und Land unscharf verläuft. Sie liegt irgendwo zwischen 120 und 140 km². Etwa 60 Prozent der Insel sind mit Pflanzen bewachsen, 40 Prozent sind Sandflächen.

Der Kern der Insel besteht aus einem etwa 25 km² großen halbmondförmigen Dünengürtel. In Richtung der offenen See sind den Dünen 25 km² Strandwiesen vorgelagert. Jedes Jahr wächst Rømø weiter durch den durch die Winterstürme von der Westküste Sylts verfrachteten Sand.

Bilder