Reil

Seit 2012 wird der Stellplatz in Reil von uns besucht. Er entspricht einfach unseren Vorstellungen von Einfachheit und Ruhe. Wenn man Glück hat kann man sogar direkt am Ufer der Mosel stehen und den vorbeifahrenden Schiffen zuschauen.

Selbstverständlich kan auch einem Schoppen Wein gefrönt werden. Als Mitbringsel eignet sich bestens auch der „Mosel-Whisky“.

Auf der Rückfahrt fahre ich gehe stromaufwärts an der Mosel entlang bis Trier. Danach Richtung Schengen (noch billig auftanken) – dann weiter über Frankreich bis nach Hause.

Diesmal hatte ich die Kamera Zuhause gelassen. Deshalb gibt es keine Bilder.